Indikatoren und Methodik

Forschungsansatz und Indikatoren bei der Untersuchung des Drittmittelwettbewerbs


Werden mit Drittmitteln vor allem diejenigen gefördert, die bereits viele Ressourcen und hohe Reputation besitzen? Profitieren also von dem Drittmittelwettbewerb vor allem die finanziell starken Länder und gut ausgestatteten Hochschulen? Oder trifft die gegenteilige These zu, nach der sinkende Grundmittel die Hochschulen besonders kreativ in der Erschließung von zusätzlichen Drittmitteln werden lassen. Sind also Hochschulen in den Ländern, die die Grundmittelfinanzierung in den vergangenen Jahren gekürzt haben, durch den starken finanziellen Druck besonders erfolgreich im Wett-
bewerb um Drittmittel?

Um sich diesen Fragen zu nähern, untersucht dieser Ländercheck, wie sich das Verhältnis von Drittmitteln und Grundmitteln in den einzelnen Bundesländern entwickelt. Er setzt die eingeworbenen Drittmittel ins Verhältnis zu den Grundmitteln, mit denen die Hochschulen die Infrastruktur an Personen und Gerätschaften finanzieren.

Die zentrale Frage ist: Welche Bundesländer sind besonders erfolgreich dabei, im Verhältnis zu ihren Grundmitteln besonders viele Drittmittel einzuwerben? Erfolg bedeutet im vorliegenden Ländercheck also, wenn es den Hochschulen eines Bundeslandes gelungen ist, einen besonders hohen Anteil an Drittmitteln im Verhältnis zu ihren Grundmitteln einzuwerben. Darüber hinaus untersucht der Ländercheck, wie sich dieses Verhältnis zwischen Dritt- und Grundmitteln im Zeitraum zwischen 2000 und 2010 entwickelt hat.

Dabei ist besonders interessant, welche Auswirkungen die Entwicklung der Grundmittel auf die Drittmitteleinwerbung hat. So konnten einige Länder trotz stagnierender oder sinkender Grundfinanzierung ihre Drittmittel erhöhen. Umgekehrt schneiden die Länder schlecht ab, bei denen einem Anstieg der Grundmittel kein ebensolcher Anstieg der Drittmittel gegenübersteht. Diese Betrachtungsweise erlaubt eine Analyse, in welchem Umfang es den Bundesländern gelingt, auf der Basis vorhandener Grundmittel ihre Drittmittel zu halten oder zu erhöhen.


Bewertung Einzelindikatoren


Abweichung
vom Durchschnitt
Kategorie- und
Gesamtbewertung

Anteil an maximaler
Punktezahl
Weit überdurchschnittlich ≥ + s 80-100%
Überdurchschnittlich ≥ + ½ s und < + s 60-79%
Durchschnittlich ≥ - ½ s und < + ½ s  40-59%
unterdurchschnittlich ≥ - s und < - ½ s 20-39%
Weit unterdurchschnittlich    < - s 0-19%


s = Standardabweichung